André Vladimir Heiz

André Vladimir Heiz ist am 27. August 1951 in Langenthal Schweiz geboren.

Er ist ein Schweizer Schriftsteller, lehrt angewandte Semiotik, Theorie der Ästhetik und Entwurfsmethodologie in und außerhalb der Schweiz an verschiedensten Hochschulen und Akademien.

2007 und 2008 war er Jury Mitglied des Ingeborg-Bachmann-Preises.

André Vladimir Heiz schreibt auf Deutsch, seiner Muttersprache, und Französisch, der Sprache seines Vaters.

Die Themen stammen unter anderem aus den Bereichen Semiotik, Fotografie, Architektur, Grafik und Design

Neben der Malerei widmet er sich derzeit vor allem semiotischen Fragen die er unter der Reihe “Didaktika” veröffentlicht.

 

Ein paar seiner bekanntesten Werke sind:

“Knapp” eine Novelle

“Sommersprossen” als Liebeserklärungen an die Sprache bekannt

“Lilian und Damian – die ersten vierzehn Tage der Liebe” ein Roman

 

 

Verfasst von Ismael Sanou | Visuelle Kommunikation | SoSe 2014