Kenya Hara

Kenya Hara wurde 1958 und gilt als einer der einflussreichsten, lebenden, japanischen Gestalter und unterrichtet derzeit als Professor an der Musashino Art University. Sein Bekanntheitsgrad als Gestalterer gründet zum einen auf der von ihm entworfenen Eröffnungs- sowie Schlusszeremonie der olympischen Winterspiele 1998 in Nagano, vor allem aber auf seinem Wirken als Art Director für Muji.

Nebenbei betreibt er sein eigenes Design Studio namens „Hara Design Institute", mit welchem er für namhafte Kunden, wie beispielsweise die Modemarke Kenzo verschiedenste Gestaltungskonzepte entiwckelt und umsetzt. Vor allem aber kuratiert das Hara Design Institute weltweit Austellungen, welche zumeist der japanischen Kunst bzw. japanischem Design widmen.