Design for the Real World
Human Ecology and Social Change

Alle Menschen sind Gestalter. Fast alles, was wir tun, ist Design, ist Gestaltung, denn das ist die Grundlage jeder menschlichen Tätigkeit (...) Gestalten ist das bewusste und zugleich intuitive Bemühen um sinnvolle Ordnung. - Victor Papanek

 

Der Durchschnittsmensch der westlichen Kulturkreise lebt inmitten seiner selbst gestalteten Dinge (sowie Sachverhalte und Strukturen) so, als handle es sich bei ihnen um axiomatische Gegebenheiten. Obwohl die Realität bei differenzierter Betrachtung ein konträres Bild zeichnet, besteht immer noch weitgehender Konsens darüber, dass ebenjene Objekte der Menschheit insoweit nützlich seien, als sie es auch der in jenen Kulturkreisen vorherrschenden Marktwirtschaft sind. Professionelle Gestalter gehören zu den Hauptverantwortlichen in der Realisation solcher »Gegenstände« und befinden sich dadurch a priori in einer dieser Aufgabe inhärenten Machtposition. Doch mit der Macht stellt sich auch die Frage nach Verantwortung und der Wahrnehmung dieser, konkret, ob der Menschheit durch die für sie und damit von ihr gestalteten Objekte auch tatsächlicher Nutzen entsteht. Nutzen, nicht definiert durch materielle Bereicherung, sondern durch die Aufhebung der dem menschlichen Dasein auferlegten Beschränkungen und einer Verschiebung des menschlich Potentiellen hin zum Realen.

 

 

Verfasst von: Pia Steidl | Visuelle Kommunikation | SoSe 2014